Risiken.
Finanzieren.
Wirtschaftlich.



Sicherheit mit Flexibiltät.
Ökonomisch gelöst.
Das nennen wir: riskonomic.

Sie wünschen sich eine eigene Versicherungsgesellschaft?

Unsere Leistungen rund um die eigene Versicherungsgesellschaft (Alterative Risikofinanzierung) auf einen Blick:

  • Informationen zur Alternativen Risikofinanzierung
  • Kosten- und Nutzen-Analysen
  • Erstberatung zur Gründung eigener Risikoträger
  • Machbarkeitsstudien für alternative Finanzierungslösungen
  • Szenario-Analyse von Frequenz- und Kumulschäden
  • Empfehlungen zum künftigen Umgang mit Gesamt-Risiko-Kosten
  • Risiko-Modellierung für Captive-Lösungen, Protected Cell Companies (PCC) und Alternative Structures
  • Gründung eigener Risikoträger (risk carrier) als unternehmenseigenes Versicherungsunternehmen
  • Einzel-Schulungsmaßnahmen, Workshops (auch als In-house Seminare)

Direktkontakt

Sind Sicherheit, Flexibilität und Wirtschaftlichkeit für Sie wichtig?
Und Sie brauchen schnell Antworten?

Bitte kontaktieren Sie uns über unsere Kontaktseite.

Direktkontakt

Absicherung von Risiken – Eigen oder Fremd-Tragung?

Ergänzend zum aktiven Risiko- und Chancen-Management können transferierbare Risiken abgesichert und transferiert werden.

Der traditionelle und auch bekannteste Weg ist der Transfer (Fremd-Finanzierung) zu einem Versicherungsunternehmen gegen Versicherungsprämie.

Zusätzlich zur Fremd-Finanzierung praktizieren große Industrieunternehmen seit Jahrzehnten den “Alternativen Risiko-Transfer” durch Eigentragung (Eigen-Finanzierung), nämlich mittels konzerneigener Versicherer (Captives). Die berechnete und korrigierte Gesamt-Prämie wird dabei an die Captive bezahlt, die sich um alle weiteren Belange kümmert. So lassen sich gleichermassen die Flexibilität bei der Übernahme von Risiken als auch die Wirtschaftlichkeit durch reduzierte Gesamt-Risikokosten optimieren.

Diese spezielle Form der Selbstversicherung mit eigenem Risikoträger ist grundsätzlich für alle Versicherungssparten möglich und wird insbesondere von mittelständisch geprägten Unternehmen in Nordamerika und europäischen Ländern häufig ausgewählt. Nahezu alle deutschen Industriekonzerne benutzen diese Form des Risiko-Transfers schon seit Jahrzehnten.

Ist der CFO oder die Versicherungsabteilung mandatiert?

Die ersten Fragen zu Ihrem Unternehmen für die Verantwortlichen sind:

  • Kennen Sie die Gesamt-Risikokosten Ihres Unternehmens aus dem Vorjahr?
  • Sind Ihnen die fünf größten Einzelschäden des letzten Jahres bekannt?
  • Wissen Sie, ob Ihr Unternehmen diese Schäden hätte selbst tragen können oder besser sollen?
  • Kennen Sie alle Finanzierungs-Optionen?
  • Haben Ihre Versicherungsabteilung und/oder externer Versicherungsmakler ein Mandat alternative Modelle zu prüfen?
  • Werden alle (auch internationalen) Betriebsteile/Tochterfirmen aus einer Hand oder in einem internationalen Netzwerk betreut?

Wir beraten Sie und Ihr Team beim Finden der geeigneten Finanzierungsform

Wir beraten mittelständische Unternehmen und alle Versicherungsvermittler (Makler, FVV, MGA etc.) beim Auswählen der geeignetsten Finanzierungsform. Besonderes Augenmerk richten wir auf “Alternative Lösungen”, die einen nachhaltigen Mehrwert erzielen und die existierenden traditionellen Modelle ergänzen. Von uns vorgeschlagenen Modelle erhöhen die “Awareness” der Risikolage und ermöglichen einen optimierten Liquiditätsstrom, der auch das Rating durch die Hausbank nachhaltig positiv beeinflussen kann. Durch unsere Konzepte erhält Ihr Unternehmen zusätzliche Sicherheit und weiteren – auch ökonomischen – Entscheidungsspielraum: Das nennen wir „riskonomic“.

Sind Wirtschaftlichkeit, Flexibilität und Sicherheit für Sie wichtig?
Sie brauchen schnell Antworten?

Für mehr Informationen kontaktieren Sie direkt Michael Muench per Email unter mmuench@riskonomic.com oder senden Sie uns eine Nachricht über den Kontaktbutton.